Sommer-Gasshuku 2016 in Saarburg

Am Donnerstag, den 28.07.2016, machten sich insgesamt sieben Karateka der Karateabteilung des TV1868 auf den Weg ins 600 Kilometer entfernte Saarburg. Dort fand unter Leitung des Bundestrainers des S.K.I.D., Akio Nagai Shihan (8. Dan), ein viertägiger Lehrgang statt. Bereits am Donnerstagnachmittag schwitzten die Sportler bei einer Trainingseinheit, die der japanische Gasttrainer Yasuyuki Aragane Shihan (ebenfalls 8. Dan) hielt. Dabei wurde viel Wert auf die exakte Ausführung der Techniken und die richtige Körperspannung gelegt. Am Freitagvormittag hatte die Gruppe die Gelegenheit, Saarburg zu erkunden. Am Nachmittag standen dann die nächsten Trainingseinheiten auf dem Programm, welche sogar zeitlich in Ober- und Unterstufe getrennt werden mussten, da so viele Karateka aus ganz Deutschland angereist waren.

Am Samstag machte sich dann erstmals Nervosität breit, eifrig wurden schon nach dem Frühstück auf dem Spielplatz neben der Unterkunft die letzten Feinheiten trainiert, denn am Abend sollte für sechs Teilnehmer der Gruppe die Gürtelprüfung stattfinden.

Während ein Großteil der Oberstufe ihre für diesen Tag letzte Trainingseinheit absolvierte, zeigten nebenan Hannelore Gamperling und Nikola Ziza bei ihrer Prüfung zum Braungurt (3. Kyu), dass sich das intensive Training der letzten Monate gelohnt hat und Christian Steinherr, Richard Sommerauer und Thai Do Quoc stellten ihr Können bei der Prüfung zum zweiten Braungurt (2. Kyu) unter Beweis.

Das Highlight des Lehrgangs waren sicher die anschließenden Dan-Prüfungen, also die Prüfungen zum Schwarzgurt. Nachdem die Lehrgangsteilnehmer im hinteren Teil der Halle Platz genommen hatten, wurde es für die Burghauserin Andrea Stadelmann ernst. Unter den kritischen Blicken der Prüfer bewies sie, dass sie sich den Schwarzgurt wirklich verdient hat.

Am Abend wurden diese Erfolge beim Essen in einer römischen Villa gemeinsam gefeiert. Am Sonntag ließen die Karatekas ihr Sommerlager bei einem letzten gemeinsamen Training ausklingen, bevor jeder die Heimreise antrat.

 

Insgesamt war dieser Lehrgang nicht nur ein tolles, erfolgreiches und äußerst lehrreiches Erlebnis für die Teilnehmer, sondern auch ein großer Schritt für die Karateabteilung des TV1868 Burghausen. Denn „Sakamoto Burghausen“ feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen und kann nun – pünktlich zu diesem besonderen Jubiläum – mit seinem ersten, von Anfang an in Burghausen trainierenden Schwarzgurt aufwarten.

 

Darauf, aber auch auf die hervorragende Leistung aller Prüflinge ist Trainer und Dojo-Leiter Hans-Peter Lechner sichtlich stolz.