Am Freitag, den 14.10.2016, machte sich eine Gruppe von vier Karatekas des Burghauser TV1868 auf den Weg nach Warendorf in Nordrheinwestfalen. Nach einer langen Autofahrt übernachteten Trainer Hans-Peter Lechner und drei seiner Schüler in der Sporthalle um fit für die am nächsten Tag anstehende Deutsche Meisterschaft zu sein. Schon früh wachten die Sportler auf und bereiteten sich auf den Wettkampf vor. Für Nervosität blieb nicht viel Zeit, denn bereits in der ersten Kategorie der Kinder (8 bis 11 Jahre, Gelb- und Orangegurt) gingen Alina Wöltje und Sneha Thapa an den Start. Während sich Sneha trotz guter Leistungen leider sehr früh der starken Konkurrenz geschlagen geben musste, kämpfte sich Alina Runde für Runde weiter und wurde in Kata mit Bronze belohnt. In Kumite bewies sie ebenfalls ihr Können, verlor jedoch den Kampf um Platz 3 knapp und belegte den 4. Platz.

Direkt im Anschluss zeigte ihre Schwester Hannah Wöltje bei den Mädchen (12 bis 15 Jahre, Gelb- und Orangegurt) ebenfalls, dass sich das Training der letzten Wochen gelohnt hat. Mit starken Nerven setzte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen durch. In Kata sicherte sie sich souverän die Goldmedaille und ist damit Deutsche Nachwuchsmeisterin. In Kumite hat sie den Sprung aufs Treppchen knapp verpasst und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben. Gegen Ende des Turniers sorgten alle drei Starterinnen zusammen noch für die Überraschung des Tages: Im Kata-Team setzten sie sich als einzige Gelbgurtmannschaft gegen zahlreiche höher graduierte Mannschaften durch und belegten schließlich verdient den 2. Platz.

Nicht nur Dojo-Leiter Hans-Peter Lechner, auch die ganze Karateabteilung des TV1868 Burghausen ist darauf sehr stolz und gratuliert zu diesen tollen Erfolgen.