Der diesjährige Nagai Cup fand am Samstag, den 14.04.2018 in Neuburg an der Donau statt. Beim Nagai Cup handelt es sich um ein Turnier, an dem Braun- und Schwarzgurt-Karatekas aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. In diesem Rahmen fand auch eine offene Deutsche Nachwuchsmeisterschaft statt, bei der die niedrigeren Gürtelklassen der gleichen Nationen um den Sieg kämpften.

Mit insgesamt 11 Startern war das Dojo Burghausen stark vertreten. Erneut bewiesen die Sportler des TV1868, dass sie mit den Besten mithalten können.

Adrian Bischoff und Jana Schnaitl starteten in der Kategorie Kinder, 8-10 Jahre, Gelb- bis Grüngurt und zogen in Kumite ins Halbfinale ein. Am Ende belegten sie im Team Platz 4. In Kata kämpft sich Jana mit einer hervorragenden Leistung bis ins Finale, verliert dann jedoch das Stechen um Platz 3 ganz knapp.

In der Kategorie Kinder, 11-14 Jahre, Gelb- bis Grüngurt traten Birgit Bauer, Sneha Thapa und Alina Wöltje an. In der sehr großen Gruppe erreichten sie mehrfach die nächste Runde, konnten sich bei der großen Konkurrenz jedoch oft nicht durchsetzen. Sneha und Alina errangen im Kumite-Team das Halbfinale und wurden Vierte.

Lena Ober und Hannah Wöltje stellten ihr Können in der Kategorie Jungen und Mädchen, 15-17 Jahre, Gelb- bis Grüngurt unter Beweis und setzten sich im Kumite-Team an die Spitze. Hoch verdient bringen sie die Goldmedaille mit nach Hause. In Kata belegt Lena den 4. Platz; Hannah holt die Silber-Medaille.

Unsere Kata-Mannschaften zeigten eine tolle, sehr synchrone Kata, konnten die Kampfrichter aber nur bedingt überzeugen. Eine der beiden Mannschaften belegte Platz 4.

Im Nagai Cup mussten sich Christian Steinherr, Richard Sommerauer und Andrea Schweickhardt leider früh der starken Konkurrenz geschlagen geben. Der Trainer der Gruppe und Dojoleiter Hans-Peter Lechner dagegen erreichte das Finale und gewann die Bronzemedaille.

Für alle hat sich das intensive Vorbereitungstraining gelohnt und das gesamte Trainerteam ist sehr stolz auf diese Leistungen.